HeiDoc.net: The Technology Treasure Chest

Seit dem Beginn des Testkauf-Experimentes sind nun knapp vier Monate vergangen, und ich habe viel Rückmeldung bekommen, sowohl positiv wie auch negativ. Offensichtlich hat sich aber auch viel getan in der Zeit. Ob es eine direkte Auswirkung dieses Beitrages ist, oder andere Ursachen hat, kann ich nicht beurteilen. Fakt ist jedoch, dass alle Produkte, über die wir berichtet haben, einen teilweise massiven Preisverfall hingenommen haben.

Microsoft Office 2013 Professional Plus unter 25 Euro

Nein, es handelt sich hier nicht um ein billiges Werbeversprechen, und wir sind auch nicht unter die Key-Seller gegangen, sondern um eine Warnung. Offensichtlich lassen sich nun die Office 2013 Professional Plus Keys ohne CoA und ohne DVD nicht mehr zum selben Preis verkaufen, wie er vor vier Monaten noch üblich war. Der Preisverfall beträgt sage und schreibe 81%.

Hier ein Beispiel eines eBay-Verkaufes zu diesen Dumping-Preisen.

Office 2013 unter EUR 25

Die Ursache für den Preisverfall ist uns nicht bekannt. Einerseits kann es sein, dass auf Grund diverser Berichterstattungen, nicht nur hier, sondern vor allem rund um den Fall "PC Fritz", die Verbraucher vorsichtiger geworden sind, und von zwielichtigen Angeboten die Finger lassen, wenn sie zu teuer sind. Andererseits ist es auch möglich, dass der Markt für Microsoft Office nun erst einmal gesättigt ist, so dass der Verkauf jenseits der 100 Euro oder sogar 50 Euro gar nicht mehr möglich ist. Wie auch immer, wieder sind es sicherlich die ehrlichen Händler, die am meisten darunter zu leiden haben. Wir behalten die Situation unter Beobachtung.

Bei den anderen Produkten ist der Preis nicht ganz so deutlich gefallen. Windows 7 lag schon am unteren Limit, und die Qualität der mutmaßlichen Office 2010 Fälschung war einfach zu professionell, als dass sie bei vielen Verbrauchern einen Verdacht hervorrufen würde.

Was ist mit Windows 8 und Windows 8.1?

Die letzten Wochen und Monate habe ich immer wieder zu hören bekommen: Die Situation mit zwielichtiger OEM-Massenware, wie es bei Windows 7 der Fall ist, wird bei Windows 8 und Windows 8.1 definitiv nicht eintreten. Warum? Weil die OEM-Keys nicht mehr auf CoA-Aufklebern ausgeliefert werden, sondern im BIOS der verkaufen Computer fest eingebrannt sind.

Hört sich erst einmal nach einem sicheren Verfahren an. Wir sind aber der Meinung, dass es für die mutmaßlichen Fälscher keinen Unterschied macht. Nur die Endanwender haben das Nachsehen, da sie nun in der Tat nicht mehr das Betriebssystem vom Rechner trennen können.

Schauen wir uns wieder einmal die einschlägigen chinesischen Wholeseller-Webseiten an. Es dauert nicht lange und wir werden fündig auf der Suche nach Windows 8 CoA.

Windows 8 CoA von der Rolle

Hier nun unsere Antwort an die Kritiker: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Bloß weil die Keys ins BIOS eingebrannt werden, heißt dies offenbar noch lange nicht, dass man sie zusätzlich rollenweise noch auf CoA aufdrucken kann, um uns Anwender weiterhin an der Nase herumzuführen. Die Kreativität der Chinesen kennt keine Grenzen. Der folgende Screenshot zeigt ein Produkt, bei dem der Händler offen zugibt, OEM-Keys von Windows 8 als Einzelhandels-(Retail-)Produkt auszuliefern.

Windows 8 Retail mit OEM-Key

Auch den Marktpreis solcher Produkte konnten wir ermitteln. Im 50er-Pack kostet eine Windows 8 DVD mit CoA direkt aus China gerade mal $12, wie man an dem folgenden Screenshot eines Händler-Angebotes leicht erkennen kann.

Windows 8 DVD mit OEM-Key

Auch wer nun noch behaupten will, dass solche plumpen mutmaßlichen Fäschungen nicht in Deutschland erhältlich sind, dem möchte ich ein paar Screenshots von eBay nicht vorenthalten.

Windows 8 OEM-Key von eBay

Man erinnere sich, Windows 8 CoA-Aufkleber sollten nach Microsofts Vertriebsprinzip für das Betriebssystem gar nicht existieren. Nun schauen wir uns noch das Produktfoto des eBay-Angebotes an, und sind wenig erstaunt, dass der Artikel nicht aussieht, als ob er nicht existieren würde, sondern eher viel mehr, als ob er von so einer Rolle stammt, wie vom chinesischen Händler angeboten.

Windows 8 OEM-Key von eBay

Vielleicht ist man auf der sicheren Seite, wenn man statt dessen auf ein Angebot mit DVD zurück greift? Nein, nicht wirklich, denn wir haben bereits gesehen, dass auch auf chinesischen Wholeseller-Webseiten entsprechende Angebote verfügbar sind. Und auch auf eBay finden sich leicht Angebote, die äußerst verdächtig erscheinen.

Windows 8 OEM-Key von eBay

Das Spiel endet also nicht mit Windows 7, sondern geht munter weiter. Daher gilt unser Hinweis weiterhin, besser nur von den großen und bekannten Händlern zu kaufen, wenn man nicht riskieren will, dass sein Key mittelfristig dauerhaft gesperrt wird.

Am 3. Dezember 2014 meldet Microsoft per Pressemitteilung, dass ungültige und gefälschte Produktschlüssel nun gesperrt werden.

Amazon